Golfgriffe wechseln leicht gemacht

Für die meisten Golfer sind die Wintermonate die ideale Zeit, um Ihre Ausrüstung fit für die neue Saison zu machen. Dazu gehört auch, die Golfgriffe in regelmäßigen Abständen zu wechseln. Golfgriffe sind Verschleißteile, sie nutzen sich ab und bieten dann keinen optimalen Halt mehr. Wenn z.B. die Oberflächenstruktur der Griffe bereits stark abgenutzt ist, können sowohl Schweiß wie auch Regen nicht mehr optimal abgeleitet werden und Sie rutschen leichter ab.

Nutzen Sie daher gerade die Schmuddelwetterzeit, in der Sie auch einmal für eine Woche auf Ihren Schlägersatz verzichten können und gönnen Sie sich neue Golfgriffe - Sie werden den Unterschied sofort bemerken. Für die Wahl der richtigen Griffe und der richtigen Griffstärke geben wir Ihnen im Folgenden viele nützliche Tipps und Hinweise mit auf den Weg. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie ganz einfach mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung Ihre Griffe selbst wechseln können.

1. Wie oft müssen die Griffe gewechselt werden?
2. Das kleine Griffe Einmaleins - Material, Ausführungen, Formen
3. Wie finde ich die richtige Griffstärke
4. Der Griffwechsel - benötigtes Material, Anleitung


1. Wie oft müssen meine Griffe gewechselt werden und wie erkenne ich den richtigen Zeitpunkt?

Es gibt keine Formel dafür, wann die Griffe Ihres Schlägersatzes gewechselt werden müssen - vielmehr hängt die Häufigkeit davon ab, wie oft Sie spielen und welchen unterschiedlichen Einflüssen Ihre Ausrüstung ausgesetzt ist. Golfgriffe bestehen aus Gummimischungen, der Verschleiß erfolgt schleichend. Äußerliche Einflüsse wie Sonneneinstrahlung, Fettrückstände von Handcremes und Sonnenschutzmitteln, Schmutz, Regen und auch Temeraturwechsel (z.B. das Aufbewahren der Ausrüstung während der Wintermonate in der Garage oder im Keller) beschleunigen diesen Verschleiß. Die Griffe verlieren an Grip und Sie halten den Griff verkrampfter. Dies kann zu unnötigen Verspannungen und Schmerzen in den Handgelenken führen und damit Ihr Spiel beeinträchtigen.

Wenn Sie also deutlichen Abrieb an den Griffen sehen können oder die Griffe hart oder sogar brüchig werden, ist es höchste Zeit für einen Wechsel. Auch ein jährlich wiederkehrender Termin für den Griffwechsel in Ihrem Kalender ist eine gute Erinnerungshilfe.
 

2. Das kleine Griffe Einmaleins - Material, Ausführungen, Formen

Beginnen wir mit dem Material: moderne Golfgriffe gibt es in den unterschiedlichsten Farben, Texturen und Härtegraden. Je weicher der Griff, desto komfortabler das Spielgefühl (auch ohne Handschuh), desto kürzer aber auch die Lebensdauer.

Rubber oder Rubber Composition Griffe (z.B. Golf Pride Tour Velvet)

Diese Griffe bestehen aus synthetischem Kautschuk bzw. Kautschukmischungen. Sie sind die Klassiker unter den Golfgriffen, erhältlich in vielen Farben und Härtegraden und haben eine mittlere Lebensdauer

Cord Griffe (z.B. Golf Pride Multicompound Cord)

Cordgriffe geben durch Ihre cordartige Oberflächenstruktur einen verbesserten Halt, sie sind etwas "starrer" als Kautschukgriffe und auch etwas teurer in der Anschaffung, haben dafür aber auch eine sehr hohe Lebesdauer

Polymer Griffe (z.B. Winn DriTac)

Polymer Griffe sind die weichesten erhältlichen Griffe. Sie bestehen aus verschiedenen Materialien, die in einer bestimmten Struktur - teilweise übereinander - in den Griff eingearbeitet sind. Durch ihre weiche Struktur sind sie etwas schwieriger zu montieren, das gute Gefühl und der gute Halt bei allen Wetterbedingungen machen jedoch die geringe Lebensdauer wieder wett.

Air Cushioned Griffe (z.B. Avon Chamois)

Diese luftgedämpften Griffe haben in ihrem Inneren (ähnlich wie man es von manchen Sportschuhen kennt) eine Art luftgefüllte Rippen, die Vibrationen im Treffmoment deutlich reduzieren.

Air Cushioned Golfgriff Innenleben

Ledergriffe (z.B. von Iguana)

Sie sind eine zeitlang ganz schön aus der Mode gekommen, in den letzten Jahren erfreuen sich Ledergriffe allerdings wieder wachsender Beliebtheit und werden von immer mehr Herstellern wieder ins Sortiment genommen. Durch ihr natürliches Material gehören sie zu den teuresten Griffen auf dem Markt. Ob in der traditionellen Wickeloptik oder mit (zum Teil farbigen) Nähten auf der Unterseite, Ledergriffe sind durch Ihr natürliches Material hautverträglich und ideal bei sehr warmen oder feuchten Konditionen.

Spezialgriffe

Zur Kategorie Spezialgriffe zählen zum einen die sogenannten Arthritic Griffe (z.B. von Lamkin oder tacki-mac). Durch ihre spezielle Oberflächenstruktur helfen sie Menschen mit Arthroseproblemen, den Schläger schmerzfrei und mit einem guten Gefühl des Halts greifen zu können.

Auch Trainingsgriffe gehören zu den Spezialgriffen. Diese Griffe sind speziell geformt, um die richtige Handposition zu üben. Sie sind nicht regelkonform und sollten nur zum Trainieren (ggf. auf einen ausrangierten Schläger) montiert werden. Eine akkurate Montage ist hier sehr wichtig, da sonst die korrekte Handposition nicht mehr stimmt.

Arthritic Arthrose GolfgriffGolf Trainingsgriff

Puttergriffe

Puttergriffe sind speziell nur für diesen Schläger konstruiert und sollten auch ausschließlich auf dem Putter montiert werden. Im Gegensatz zu den anderen Golfgriffen haben sie eine flache Seite, man unterscheidet die Paddle- und Pistol Form. Paddle Griffe haben eine flache Frontseite, die in der Breite von oben nach unten abnimmt. Bei der Pistol Griffen ist das obere Drittel der Rückseite gekrümmt (wie bei einer Pistole, daher der Name), die flache Vorderseite bleibt in der Breite von oben nach unten konstant.

Pistol Golf Puttergriff Form

Desweiteren gibt es noch eine Vielzahl an speziellen Puttergriffen: eine Neuheit sind Puttergriffe mit einer deutlich größeren flachen Frontseite (z.B. die SuperStroke Puttergriffe). Dadurch benötigen Sie wesentlich weniger Druck um einen gleichmäßigen Schwung auszuführen. Auch Puttergriffe, bei denen beide Daumen auf der flachen Frontseite liegen (z.B. 2Thumb Puttergriffe) verhelfen zu einem entspannteren Puttverhalten, da beide Schultern parallel zur Puttlinie bleiben. Beliebt sind auch die extralangen Belly Puttergriffe, mit denen der Putt als eine Pendelbewegung aus dem Oberkörper heraus ausgeführt wird.

Ribbed oder Round?

Es gibt runde Griffe (round) und sogenannte ribbed Griffe. Diese Griffe haben an der hinteren Längsseite entlang eine spürbare Erhöhung eingearbeitet, um die korrekte Griffposition der Hände zu unterstützen. Ribbed Griffe müssen akkurat montiert werden, damit sich die Erhöhung an der richtigen Position befindet und auch gerade an der Griffunterseite entlang läuft.

Ribbed Golfgriff Innenleben


3. Wie finde ich die richtige Griffstärke?

Die richtige Griffstärke ist ein wichtiger Faktor für ein entspanntes und schmerzfreies Spiel. Mit unserer Maßtabelle können Sie in wenigen Schritten die für Sie geeignete Griffstärke ermitteln. Drucken Sie sich einfach unsere Maßschablone aus, legen Sie die Handfläche mit der Handgelenksfalte an die Markierung an und lesen Sie die Griffstärke anhand der beiden Skalen ab:

Wenn Sie ermitteln wollen, welche Griffstärke derzeit bei Ihren Schlägern verbaut ist, können sie dies folgendermaßen ausmessen: Messen Sie den Durchmesser des Griffes im montierten Zustand an Ihrem Schläger. Der richtige Messpunkt liegt etwa 2 Inch (ca. 5cm) unterhalb der Griffkappe. Da diese Werte im Hundertstel-Millimeter-Bereich mit einer normalen Schublehre nur sehr schwer präzise herauszumessen sind, können die folgenden Angaben nur einer groben Orientierung dienen:

Die Standard-Griffstärke beträgt für

Herren = 22,8 mm Durchmesser und für
Damen = 21,7 mm Durchmesser

Größenkorrektur 
(wird zum Standard-Durchmesser addiert oder subtrahiert):

+1/16 = 1,6 mm (Midsize)
+1/8 = 3,1 mm (Jumbo)


Der Core

Die Bezeichnung Core gibt den Innendurchmesser des Griffes in Inch an (z.B. 0.580"). Dieser Wert ist wichtig für die Montage der Griffe. Stimmt der Core des von Ihnen gewählten Griffes mit dem Außendurchmesser (Butt) des verwendeten Schaftes überein, verändert sich die Griffstärke nicht, andernfalls ergeben sich kleine Abweichungen. Grundsätzlich kann ein Golfgriff mit einem kleineren oder größeren Durchmesser (Core) als dem Durchmesser (Butt) des Schaftes trotzdem montiert werden. Ist der Durchmesser des Griffes kleiner als der des Schaftes, lässt er sich etwas schwerer montieren und das Endergebnis der Griffstärke wird etwas dicker und umgekehrt.

Die nachfolgende Tabelle verdeutlicht dies etwas. Sie zeigt die unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten von Griff-Innendurchmesser zu Schaft-Außendurchmesser und die sich daraus ergebenden Griffstärken: 

 + 1/16"  =  Midsize
 + 1/8"  =  Oversize

* = der Griff muss um ca. 3/4 Inch in die Länge gezogen werden, um die Dicke zu verringern und die gewünschte Stärke zu erreichen
N/P = not possible; es ist nicht möglich diese Griffstärke mit der Griff-Schaft-Kombination zu erreichen

 

4. Der Griffwechsel - benötigtes Material und Anleitung

Prinzipiell können Sie Ihre Griffe problemlos selbst wechseln. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und einigen nützlichen Hilfsmitteln sind Sie bestens gerüstet. Wie überall gilt auch hier: Übung macht den Meister! Beginnen Sie daher zunächst mit einem Schläger und sehen Sie sich das Ergebnis an. Entfernen Sie nicht gleich alle Griffe Ihres gesamten Schlägersatzes!

Als Material benötigen Sie: einen Schraubstock mit Kunststoff-Schaftklammer, ein Tapezier- oder Cuttermesser, Griffklebeband (Rolle oder Streifen), Grip Solvent und ggf. eine Aufziehhilfe.

Wir haben für Sie ein Starterpaket für Ihren ersten Griffwechsel zum Vorteilspreis zusammengestellt. Unser Montage-Set beinhaltet 15 Einzel-Klebestreifen (ausreichend für 15 Griffe bei einer Lage Tape), 1 kleine Flasche Solvent (100ml) sowie eine Schaftklammer zum Schutz Ihrer Schäfte beim Einspannen in den Schraubstock:

Golfgriff Montage Starterset

Hier können Sie das Set bestellen: Griff Montage Set

Die Aufziehhilfe für Griffe finden Sie hier:

Golfgriff Aufziehhilfe

Hier können Sie die Aufziehhilfe bestellen: Golfgriff Aufziehhilfe

Wichtiger Hinweis: wir raten dringend von der Verwendung anderer Flüssigkeiten als Ersatz für Grip Solvent als Aktivator ab! Die Produkte in unserem Angebot sind umweltfreundlich, ungiftig, geruchs- und lösemittelfrei und nicht brennbar. Bei der Verwendung anderer Flüssigkeiten wie Spülmittel, Verdünner, Fensterreiniger oder Brennspiritus kann es zu Geruchsrückständen, Hautreizungen oder auch zu einer Verformung oder Teilauflösung der Griffe kommen!

Bei allen unseren Golfgriffen legen wir eine ausführliche Montageanleitung in Schrift und Bild bei. Sie können sich diese auch hier als PDF ansehen oder herunterladen:

Anleitung Montage Golfgriffe selbst wechseln

Selbstverständlich sind wir bei allen Fragen zu unseren Produkten oder zum Griffewechsel jederzeit gerne für Sie da!

Denken Sie immer daran: alles kann, nichts muss! Trauen Sie sich ruhig, auch einmal mit Materialien und Griffstärken zu experimentieren! Nur weil die Maßtabelle ergibt, dass Sie typische "Standardgriff-Hände" haben, muss das noch lange nicht heißen, dass Sie nicht auch mit einem Midsize-Griff prima zurecht kommen und es sich für Sie besser anfühlt. Beginnen Sie Ihre Experimente zunächst immer erst mit einem Schläger, wenn Sie mit dem gewählten Griff nicht zufrieden sind oder nicht klarkommen lässt sich dieser schnell wieder wechseln. Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihr Team von golfmeile.de!