Mondscheingolfen - ein ganz besonderes Erlebnis

Haben Sie schon einmal bei Nacht gegolft? Diese einzigartige Stimmung, auf romantisch beleuchteten Fairways und Grüns zu spielen sollten Sie unbedingt einmal erleben. In der Sommerzeit müssen Sie dazu oft bis kurz vor Mitternacht warten, bis es tatsächlich so dunkel ist, dass ein Mondscheingolfen gestartet werden kann. Im Frühjahr oder im goldenen Herbst kann es jedoch oft schon am frühen Abend losgehen...

Was benötigen Sie für eine Runde (oder ein paar Löcher) Mondscheingolf? Zunächst einmal ausreichende Beleuchtung für die Bahn: Abschlag, die Begrenzung des Fairways auf beiden Seiten sowie auch das Grün müssen ausreichend beleuchtet werden. Das kann zum Teil durch Fackeln geschehen, dann sieht das Ganze besonders romatisch aus. Oder Sie nutzen sogenannte Fairway-Leuchtstifte in ausreichender Zahl. Denken Sie auch an die Markierung von Gefahrenquellen, Gebäuden oder Hindernissen. Auf dem Grün selbst muss der Flaggenstock beleuchtet werden, das kann ebenfalls mit dem Anhängen eines oder mehrerer Fairwaysticks erfolgen. Für das Loch selbst verwenden Sie eine Leuchtdisk, die in das Loch eingelegt wird und es dann sozusagen von innen erhellt.

Dann fehlt natürlich noch das Wichtigste: der leuchtende Golfball. Bewährt haben sich die Bälle mit Leuchtstiften im Inneren, sie werden am ersten Abschlag durch Knicken aktiviert und der Ball leuchtet dauerhaft für ca. 7 Stunden. Länger sollte ein Nachtgolfturnier auch nicht dauern, in der Regel werden maximal 9 Loch gespielt, oft aber auch nur drei oder vier Löcher. Rechnen Sie pro Spieler mit 3-4 Leuchtbällen. Viele Spieler "beleuchten" sich beim Mondscheingolfen auch noch selbst, z.B. mit fluoreszierenden oder mit LEDs versehenen Brillen, Armbändern oder dergleichen.

Auf dem Platz des Heimatclubs ist es natürlich immer etwas einfacher, bei einem Nachtgolfevent mitzumachen. Man kennt den Platz und kann sich besser orientieren. Trotzdem werden Sie überrascht sein, wie anders das Spiel bei Dunkelheit ablaufen wird. Es werden ganz andere Sinne stimuliert, die Schläge werden intuitiver durchgeführt und man muss sich einfach mehr auf sein Gefühl verlassen als auf die Augen. Deshalb sollte man das Mondscheingolfen in erster Linie als tolles Erlebnis wahrnehmen, den Fokus weniger auf Technik und Score legen, sondern sich einfach von den Eindrücken tragen lassen.

Bei golfmeile finden Sie alle Artikel, die Sie zur Ausleuchtung eines Mondscheingolfens benötigen:

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, auf einem Golfplatz nachts zu spielen, dann probieren Sie die Leuchtbälle und Sticks doch einfach bei Ihrer nächsten Gartenparty oder Ihrem Firmen-Sommerfest aus! Ein kleiner Putting-Parcour oder ein Chipping Green ist schnell im Garten aufgebaut und stimmungsvoll beleuchtet ein toller Spaß für Groß und Klein!